Meeresverschmutzung

Millionen Tonnen Plastikmüll verschmutzen die Meere

Plastikmüll ist seit langem ein weltweites Problem und stellt eine Bedrohung für Meereslebewesen dar: Seevögel verenden qualvoll an Plastikteilen in ihrem Magen, Schildkröten halten Plastiktüten für Quallen und Fische verwechseln winzige Plastikteilchen mit Plankton.

Aus globaler Sicht ist vor allem die unzureichende Entsorgung von Plastikverpackungen das Problem: Weltweit gelangen jährlich ca. 5-13 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Meere. Plastik ist ein biologischer Fremdkörper und baut sich biologisch nicht ab, zerfällt aber langsam in immer kleinere Partikel, die über Jahrhunderte im Meer verbleiben. Kleinere Teile als 5 mm bezeichnet man als Mikroplastik, das auch durch Kosmetikartikel, Textilien, Land- und Schiffsmüll eingetragen wird. Es wird von Fischen gefressen und landet so in der Nahrungskette und damit auch auf unserem Teller. Außerdem wird es rund um den Globus auch in sensible Ozeanbereiche verfrachtet. Plastikmüll kann Korallen abdecken, die so absterben. Ein anderes Problem sind Zehntausende von verlorenen Fischernetzen (Geisternetze), in denen viele Meeressäuger verenden. Besuchen Sie den WWF auf seinen Seiten für weitere Informationen oder folgen Sie WWF auf Twitter @WWF_media.

Ferrylines.com spendet für die WWF-Projekte zum Schutz der Meere.

Der WWF ist eine der größten und erfahrensten Naturschutzorganisationen der Welt und in mehr als 100 Ländern aktiv. Das globale Netzwerk des WWF unterhält 90 Büros in mehr als 40 Ländern. Rund um den Globus führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktuell 1.300 Projekte zur Bewahrung der biologischen Vielfalt durch.

Das Great Pacific Garbage Patch ist das größte von fünf Plastik Akkumulationszonen in den Weltmeeren. Mehr Infos hier: The Great Pacific Garbage Patch

Bionic Yarn ist eine Textilfaser aus recyceltem Plastik. Seit 2012 gibt es das Projekt RAW for the Oceans. Um die Reinigung der Ozeane bemühen sich hier die Non-Profit-Organisation Parley for the Oceans, der Materialentwickler Bionic Yarn und die niederländische Jeansmarke G-Star RAW. Pharrell Williams ist dabei nicht nur ein begnadeter Musiker, sondern Gesicht und Anteilseigern dieser Marke.